Aktuelle Museums-News von: "Musikhistorische Sammlung Jehle"

Neu: Gesangbuch Coburg 1735

29. Jun 2018
Musikhistorische Sammlung Jehle

Coburgisches Gesang-Buch, In welchem über Achthundert des seligen D. Martini Lutheri und anderer Geist-reichen und gelehrten Männer Schrifftmaeßige Psalmen und Lieder befindlich, Mit Fleiss von neuem vermehret und verbessert, Auch mit einem Register über die Sonn- und Feyer-Tags-Evangelien und Episteln, und mit denen Ver­siculn, die vor den Kirchen-Collecten gesungen werden, versehen. Deme beygefüget Ein erbauliches Gebet-Büchlein, Bestehend aus Morgen- und Abend- Beicht- Communion- und anderen Gebeten. Druckts und verlegts Moritz Hagens, F. S. Hof-Buchdr. sel. Wittib und Erbe. Anno 1735.

Kupferstich als Frontispiz, Haupttitelblatt und Dedicatio fehlen und sind als Kopie des Exemplars in der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt (Signatur Cant. spir 8° 755) beigelegt und danach ist die Titelei zitiert; das Kupfer zeigt unten ein Bild der Stadt Coburg, darüber zwei Engel, oben „Coburgisches / Gesang und Gebet Buch / Gedruckt und verlegt / Durch / Moritz G`Hagen / F. Sächs. buchdrucker daselbst.“, Titelblatt-Rückseite vakat; Wid­mungsblatt: „Dem Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Christian Ernsten, Herzogen zu Sachsen ...“, Rückseite: „Dem Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Franz Josias, Herzogen zu Sachsen ...“; ab hier original: 4 Bl. (= 8 S.): kleine Initiale, „Durchlauchtigste Hertzoge, Gnädigste Fürsten und Herren!“, unterzeichnet: „Coburg, den 3. August 1735. / unterthänigst gehorsamste Dienerinne / Moritz Hagens sel. / Wittib und Erbe, / Buchdr.“; 12 Bl. (= 24 S.): schmale Kopfvignette, „Register der Gesänge und Psalmen, so mit den Sonn- und Feyer-Tags Evangelien und Episteln übereinkommen.“, große Schlußvignette; S. 1-984: kleine Kopfvignette, kleine Initiale, 737 numerierte Lieder ohne Noten; S. 985-1044: „Anhang Auserlesen-schöner Geistreicher Lieder.“, schmale Kopfvignette, von 738 bis 783 weiter­numerierte Lieder ohne Noten; S. 1045-1068: „Neuer Anhang.“, von 784 bis 783 weiternumerierte Lieder ohne Noten; S. 1069-1087: „Besonderer Anhang Etlicher Geistreicher Lieder.“; 6 unpag. S.: sehr schmale Kopfvignette, „Die Versicul, Welche vor denen Kirchen-Collecten nach hiesiger Kirchen-Agenda ge­sungen werden.“; 23 unpag. S.: schmale Kopfvignette, „Register der Gesänge nach dem A. B. C. auf die Zahl der Blätter gerichtet.“, „ENDE“, große Schlußvignette; neues Titelblatt: „Tägliche Morgen- und Abend-Segen, Wie auch andere schöne zur Buße, Beichte, Communion und Ubung des Wahren Christen­thums dienliche Gebete. [hübsche Vignette: Obstschale.] Coburg, Anno 1735. Druckts und verlegts Mo­ritz Hagens F. S. priv. Hof-Buchdruckers seel. Wittib und Erbe.“, Rückseite = S. 2; schmale Kopfvignette, kleine Initiale, S. 2-168: Gebete; neues Titelblatt: „M . G. Episteln und Evangelia, Wie solche auf alle Sonn- Fest- und Feyer-Tage, Durchs gantze Jahr, pflegen gelesen zu werden. [Vignette.] Coburg, Druckts und verlegts Moritz Hagens, F. Buchdruckers sel Wittib. Anno 1735.“, Rückseite = S. 2; S.2-140: Kopfvignette, kleine Initiale, Episteln vom 1. Advent bis „Epistel am Tage Simonis und Judä“, bricht ab, Kustos auf S. 140 unten „Evan-“

Schwarzes Leder auf dünnen Holzdeckeln über 4 Bünde, ohne Schrift, ohne Schmuck, Schlie­ße nicht zu beschreiben: nur noch die Stifte der Aufhängung vorhanden, Vorsatz nicht zu beschreiben: fehlt, Kupfertafel als Frontispiz fehlt, Format 7 x 17 cm, dick 7,5 cm, Umfang des Vorhandenen (8)/(24)/1087/(6)/(23)/168/140 (bricht ab)

Dieses Buch findet man weltweit – soweit der Karlsruher Virtuelle Katalog Auskunft gibt – nur in wenigen Bibliotheken, in diesen wenigen ist der Gebetsbuch-Teil bis auf ein Expl. enthalten und wird zumindest beim Umfang als „168“ angegeben; der Evangelien-Teil dagegen findet sich weltweit nir­gends, weshalb beim vorliegenden Exemplar nicht gesagt werden kann, wie viele Seiten fehlen

Inv.: D.II.Ge.818

Anzeige